Vorstand des Förderkreises des Klinikums Frankfurt Höchst e.V.

erschienen am 02.09.2021 | Klinikum Frankfurt Höchst

Auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung mit der turnusmäßigen Vorstandswahl wurde Uwe Serke als Vorsitzender des Förderkreises des Klinikums Frankfurt Höchst in seinem Amt bestätigt. Die Gründungsmitglieder Dr. med. Harald Hake, ehemaliger Chefarzt des Klinikums, sowie Dr. med. Martin Kern, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, wurden als Stellvertreter gewählt. Jutta Sackbrook (Direktorin des Lindner Congress Hotels), Christoph Brum (Vereinsring Höchst), Tim Hermann (Regionalmarktdirektor der Frankfurter Volksbank eG), Ralf Greiner (Klinikum Frankfurt Höchst), sowie die Gründungsmitglieder Thomas Steinmüller sowie Manfred Ruhs unterstützen den Vorstand als Beisitzer. Als Kassenprüfer wurden Dietrich Warmbier und Stephan Siegler bestimmt.

In seinem fast zehnjährigen Bestehen hat der Verein konkrete Spendenprojekte in Höhe von über 220.000 EURO für das Klinikum umgesetzt. Neben modernster Medizintechnik gehören dazu auch „Trösterbären“ für Groß und Klein, die insbesondere den kleinen und älteren Krankenhauspatienten gerade in der Pandemiezeit Trost spenden. Uwe Serke dankte den Mitgliedern und Spendern für die tatkräftige Unterstützung der Vereinsziele. „Auch wenn wir uns während der Pandemie nicht so häufig wie gewünscht persönlich austauschen konnten, so haben wir doch gerade in dieser Zeit bemerkenswerte Unterstützung erfahren – von den Mitgliedern, aber auch von den Vereinen, Stiftungen, Bürgerinnen und Bürgern sowie Institutionen aus unserer Region.“ An diese gute Arbeit will der Verein anknüpfen. 2022 steht daher neben dem 10jährigen Jubiläum auch ein Benefiz-Golfturnier auf der Agenda, das wegen der Pandemie in diesem Jahr leider nicht stattfinden konnte.

Über den Förderkreis des Klinikums Frankfurt Höchst e.V.
Anfang 2012 gründeten engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter des Klinikums den Förderkreis des Klinikums Frankfurt Höchst. Ihr Ziel: Den Aufenthalt für die Patientinnen und Patienten in der Klinik so angenehm wie möglich gestalten. Dazu gehört z.B. Erholungsräume im Klinikalltag für Patienten und Mitarbeiter zu schaffen. Gefördert werden sollen Ausstattungen, die den Aufenthalt für Patientinnen und Patienten erleichtern, ihre Genesung fördern und Ärzte und Pflegende bei ihrer Arbeit unterstützen. Mehr Informationen unter www.foerderkreis-klinikum-frankfurt-hoechst.de