Der Operationssaal (OP) reizt Sie? Dann ist die Ausbildung zum/zur Operationstechnischen Assistent:in genau richtig. Sie unterstützen die Operateur:innen - ganz gleich, ob ein kleiner Eingriff oder eine große, mehrstündige Operation ansteht. Zu Ihren Aufgaben gehört es z. B. die Instrumente und Geräte für die OP zu prüfen und den Chirurg:innen im richtigen Moment anzureichen. Auch assistieren Sie bei Eingriffen. Ein abwechslungsreicher Beruf ist garantiert.

 

Die Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin/Assistenten (OTA) macht die Auszubildenden mit den vielfältigen Aufgaben dieses Berufs vertraut – sowohl im OP als auch in den Funktionsbereichen Ambulanz, Endoskopie und Zentralsterilisation.

Leiterin
Katja Kister

Kontakt

Schule für Anästhesie- und Operationstechnische Assistent:innen
der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus
Gotenstraße 6
65929 Frankfurt am Main
Telefon: 069 3106-2703
E-Mail: k.kister@kliniken-fmt.de

Interesse an einer Ausbildung?

Bewerbungsschluss ist der 15. Februar eines jeden Jahres für den Ausbildungsbeginn zum 1. August.

 

Das sollte eine vollständige Bewerbung enthalten:

  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer lückenloser Lebenslauf
  • Fotokopie des mittleren Reifezeugnisses und/oder
  • des letzten Halbjahreszeugnisses oder
  • Fotokopie des Hauptschulabschlusszeugnisses und des Zeugnisses über die abgeschlossene Berufsausbildung
  • ggf. Nachweis/Beurteilung der Praktika

 

Bewerbung senden Sie bitte an die oben genannte Kontaktadresse.

Was sollten Bewerber:innen mitbringen?

Ausdauer und Konzentration sind wichtig in diesem Beruf. Viele Operationen gehen über mehrere Stunden. Zudem müssen OTA sorgfältig und verantwortungsbewusst sein. Wenn Ausildungs-Bewerber:innen dann noch Freude an naturwissenschaftlichen Themen (z. B. Physik) haben und es ihnen gleichzeitig Freude macht, Menschen zu helfen, dann sind sie in dieser Ausbildung genau richtig. Wenn Ihnen beim Anblick von Blut allerdings übel wird, sollten Sie die Berufswahl noch einmal überdenken - OTA sind ganz nah dran am OP-Tisch.

Und dann gibt es natürlich noch ein paar „harte“ Fakten, die für eine Ausbildung erfüllt sein müssen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss (mittlere Reife)
  • Oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss wie:
    • eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, oder
    • eine nach Hauptschulabschluss oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossene Berufsausbildung
      von mindestens zweijähriger Dauer, oder
    • die Erlaubnis als Krankenpflegehelferin oder Krankenpflegehelfer
  • Ein berufsspezifisches Praktikum wird empfohlen.
  • Gesundheitliche Eignung  

 

Ausbildungsdauer, -umfang etc.

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Praxis: 

Die praktische Ausbildung findet in den Kliniken Frankfurt-Main-Taunus (Klinikum Frankfurt Höchst und Krankenhaus Bad Soden) statt. Die auszubildenden erhalten Einblick in  in verschiedene operative Fachabteilungen wie beispielsweise die Allgemein- und Unfallchirurgie, Gynäkologie, Orthopädie, Urologie usw., aber auch in der chirurgischen Ambulanz, der Zentralsterilisation, der Endoskopie sowie auf einer chirurgischen Pflegestation absolviert.

Während der Praxisausbildung werden unsere angehenden OTA u.a. durch erfahrene Mitarbeiter:innen mit einer berufspädagogischen Zusatzqualifikation betreut.

3.000 Stunden in unterschiedlichen Anästhesie-Fachbereichen sowie deren speziellen Disziplinen. 

Theorie:
Der theoretische Unterricht findet im Ausbildungszentrum am Klinikum Frankfurt Höchst statt. Unterrichtszeiten sind in der Regel von Montag bis Freitag von 8:00-15:30 Uhr.

Wir bieten unseren angehenden OTA 1.600 Theorie-Stunden in Unterrichtsblöcken.

Prüfung: 

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil. Über den erfolgreichen Abschluss entscheiden nicht nur die Prüfungen, sondern auch die Leistungen während der gesamten Ausbildung.  


Vergütung/Kosten: 

Die Auszubildenden erhalten eine gestaffelte Ausbildungsvergütung. Über Details informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch.
Schulgeld wird nicht erhoben.

 

Die Jobchancen sind nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss sehr gut.