Unser Klinikum ist auf die interdisziplinäre, altersgerechte Versorgung verletzter älterer Patient:innen spezialisiert und wird regelmäßig als AltersTraumaZentrum (ATZ) nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie zertifiziert. Das Zertifikat wurde im November 2020 für drei weitere Jahre erteilt.

In unserem AltersTraumaZentrum (DGU) arbeiten Ärzt:innen der Kliniken für Altersmedizin und Unfallchirurgie Hand in Hand mit speziell geschultem Pflegepersonal, Physio- und Ergotherapeut:innen, physikalischen Therapeut:innen, Logopäd:innen, Psycholog:innen sowie Mitarbeiter:innen des Sozialdienstes, der Ernährungsberatung, der Seelsorge und anderen Expert:innen. Der Grund für diese interdisziplinäre Zusammenarbeit: Menschen ab 70 Jahren leiden oft unter mehreren Krankheiten und Behinderungen gleichzeitig. Die Knochen und Gelenke werden instabiler. Gedächtnis, Hör- und Sehfähigkeit lassen nach. Die Muskelmasse schwindet und damit auch die Kraft. In der Folge steigen Sturz- und Verletzungsrisiko.

Zu den typischen Verletzungen älterer Menschen gehören Knochenbrüche an Schulter, Hüfte, Becken und Wirbelsäule. Auch künstliche Gelenke können beschädigt werden. Nicht selten bedrohen ein Sturz und seine Folgen das selbstbestimmte Leben. Ziel der ganzheitlichen Behandlung in unserem AltersTraumaZentrum ist die Wiederherstellung einer größtmöglichen Mobilität und Selbsthilfefähigkeit älterer verletzter Patient:innen.

Leitung
Dr. med. Kerstin Amadori
Claudia Ankerst
Prof. Dr. med. Wolfgang Daecke

Kontakt:
Heike Geyer-Vogel
Zentrumskoordinatorin
Telefon: 069 3106-2890

Unser Team

Ihr Weg zu uns

Ausgezeichnete Qualität