Vorsichtsmaßnahmen in Corona-Zeiten

Um größtmögliche Sicherheit für Mutter und Kind angesichts der aktuellen Corona-Situation herzustellen, gelten in unserer Geburtshilflichen Klinik folgende Regelungen:

  • Die Anmeldegespräche zur Geburt finden bis auf Weiteres ausschließlich telefonisch statt. Bitte vereinbaren Sie zunächst in der 30. Schwangerschaftswoche einen Termin für die Geburtsanmeldung!
  • Ambulante Kontrollen und Behandlungen vor dem Geburtsbeginn finden ohne Begleitperson statt.
  • Bei der Geburt darf eine Begleitperson anwesend sein. Ein Wechsel der Begleitperson während der Entbindung ist leider nicht möglich. Die Begleitperson muss während des Aufenthalts eine FFP2-Maske tragen, die sie möglichst von zu Hause mitbringt.
  • Die Begleitperson, die bei der Geburt anwesend war, darf anschließend täglich zu Besuch auf die Neugeborenenstation kommen.
  • Der/die Besucher:in muss zu Besuchsbeginn an der Krankenhaus-Information und auf der Station das negative Ergebnis eines tagesaktuellen Antigen-Schnelltests vorlegen, der nach Möglichkeit in einem Testcenter gemacht wurde. Bei Besucher:innen, die entweder bereits vollständig geimpft sind und deren letzte Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt oder eine Covid-19-Infektion durchgemacht haben, genügt die Vorlage des Impf- oder Genesenennachweises.
  • Bei Aufenthalt in einem Familienzimmer erhält auch die Begleitperson bei Aufnahme parallel einen Schnelltest und einen PCR-Test sowie anschließend zweimal wöchentlich einen Schnelltest. Sie darf während der Dauer des Aufenthaltes die Klinik nicht verlassen.


Die Einschränkungen zu Begleitpersonen und Besuchern dienen dem Schutz unserer Mütter und Babys!