Brustverkleinerung

Eine zu große, hängende Brust kann zur schmerzhaften Belastung werden. Manche Frauen leiden anlagebedingt unter einer zu großen und schweren Brust, zum Teil auch mit ausgeprägter Asymmetrie, die sich negativ auf ihre Gesundheit auswirken kann. Nicht selten leben diese Patientinnen mitstarken Rücken- und Nackenschmerzen, Hautausschlägen unter der Brust und z. T. psychischer Belastung.

 


 

Auf einen Blick:

OP-Dauer:          ca. 2 h

Anästhesie:       Vollnarkose

Klinik:                  ca. 1-3 Nächte

Genesung:         ca. 1-2 Wochen

Weshalb also der Natur nicht ein wenig nachhelfen?

Mit Hilfe der Plastischen Chirurgie lassen sich Brüste formschön verkleinern und straffen und damit ein ganz neues Körpergefühl schaffen und Schmerzen nehmen. Der Operation selbst gehen bei uns immer eine individuelle Beratung und Planung voraus. Durch unsere vielfältigen Kenntnisse über verschiedene Operationstechniken und unser ästhetisches Empfinden für Körperformen legen wir gemeinsam mit der Patientin die Schnittführung und die Größe der Brust fest. Die operierten Brüste sollten natürlich aussehen und vor allem auch zum Gesamtbild des Körpers passen.

Vor der Operation ist auch die eingehende Untersuchung der Brust mit Hilfe von Ultraschall und Mammografie empfehlenswert. Wichtig ist zudem die Tatsache, ob Sie in der nächsten Zeit eine Gewichtsreduktion oder eine Schwangerschaft planen, da sich hierdurch die operierte Brust nachträglich verändern kann.

Die Technik der Brustverkleinerung beruht im Wesentlichen darauf, das Haut-, Fett- und Drüsengewebe zu vermindern und die zu tief liegende Brustwarze anzuheben.

Wir bedienen uns hierbei verschiedener Schnitttechniken. Wir wenden in aller Regel solche Techniken an, die möglichst wenige und unauffällige Narben zur Folge haben.

Gegebenenfalls kann zusätzlich zur Angleichung an den Seiten der Brust eine Fettabsaugung durchgeführt werden.

Die Operation wird in der Regel in Vollnarkose mit einem Krankenhaus-Aufenthalt von ein bis vier Tagen durchgeführt. Sie sind nach zwei Wochen unter Teilbelastung wieder arbeitsfähig. Die Hautfäden werden schrittweise nach zwei und drei Wochen entfernt. In den ersten drei Wochen sollte Tag und Nacht ein Kompressions-BH getragen werden, für weitere drei Wochen ausschließlich nachts

Besteht eine medizinische Indikation durch beispielsweise gesundheitliche Auswirkungen der großen Brust im Sinne von therapieresistenten Nacken- und Rückenschmerzen, Ekzemen oder sonstigen Beschwerden, kann eine Kostenerstattung durch die Krankenkassen beantragt werden.

Dabei muss unbedingt vor der Behandlung eine Kostenübernahmebestätigung des zuständigen Kostenträgers eingeholt werden.

Gerne unterstützen wir Sie hierbei durch Anfertigung eines Attests.

Lassen Sie sich persönlich durch erfahrene Fachärztinnen und Fachärzte in unserer Ästhetik- und Faltensprechstunde beraten.

Kontakt & Team

Rufen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen haben oder einen Termin vereinbaren möchten. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Telefon.:         06196 – 80 18 8008
E-Mail:            aesthetik@main-taunus-privatklinik.de

Sie können uns auch gerne per Email Ihre Terminwünsche mitteilen, wir werden Sie baldmöglichst zurückrufen.

Unser Team

Die erfahrenen Chirurg:innen der Klinik für Plastische, Hand- und Rekonstruktive Chirurgie des Krankenhauses Bad Soden kümmern sich persönlich und individuell um Ihre Bedürfnisse.

Unser Team