Facelifting

Die Gesichtshaut unterliegt, wie die Haut des sonstigen Körpers, natürlichen Alterungsprozessen. Sie wird im Laufe des Alters dünner, produziert weniger Elastan und Kollagen, reagiert empfindlicher auf UV-Strahlen und braucht länger, um sich zu erneuern. Dies geht mit einer Haut- sowie Muskelerschlaffung im Gesicht einher.

Ein Facelifting kann durch eine vollständige oder partielle Straffung von Gesichts- und Halshaut sowie Stärkung der Gesichtsmuskulatur die Folgen dieser Alterungsprozesse beseitigen.

Ziel eines Faceliftings sollte sein, das Gesicht zum Spiegel der inneren Jugend und reifen Schönheit zu machen, es jünger wirken zu lassen ohne dabei den individuellen Gesichtsausdruck zu nehmen.

 

Dies wird dadurch erzielt, dass die Haut und die Gesichtsmuskeln gestrafft werden und die Gesichtsweichteile wieder in ihrer ursprünglichen Position fixiert werden. 

Wir stehen Ihnen bei der Wahl des Operationszeitpunktes sowie des Operationsausmaßes gerne beratend zur Seite.

Auf einen Blick:

  • OP-Dauer: ca. 2-4 h
  • Anästhesie: Vollnarkose
  • Klinik: i. d. R. 1 Nacht
  • Genesung: ca. 1-2 Wochen

Die Operation erfolgt jeweils individuell an die Bedürfnisse und Wünsche unserer Patient:innen angepasst. Oftmals kann auch nur ein Mittelgesichtslift zu der gewünschten Verbesserung führen.

Bei einem Facelift verläuft der Hautschnitt normalerweise nahe der Haargrenze im Schläfenbereich, vor dem Ohr und um das Ohrläppchen herum. Er setzt sich hinter dem Ohr ins Haar hinein fort, so dass spätere Narben im Verborgenen liegen.

Bei Männern muss sich die Schnittführung an vorhandenen Koteletten orientieren, die später unverändert bleiben sollten.

Das durch den Alterungsprozess herabgesunkene Wangenfett wird repositioniert, die Gesichtsmuskeln und schlaff hängendes Gewebe gestrafft und überschüssige Haut entfernt.
Die verbleibende Haut wird dann so fixiert, dass ein verjüngter Gesichtsausdruck entsteht.

Ein Klinikaufenthalt ist abhängig von dem Umfang der operativen Behandlung. Empfohlen wird ein Klinikaufenthalt mit postoperativer Überwachung in der Regel für 1-2 Tage

Intraoperativ legen wir einen Verband an, der für einige Tage belassen wird.
Die postoperative Schwellung verschwindet innerhalb weniger Tage und blaue Flecken lösen sich nach ca. zwei Wochen vollständig auf.
Das einliegende Nahtmaterial wird in der Regel nach zehn Tagen entfernt. Die Haarwäsche ist bereits am vierten Tag nach der OP wieder möglich.

Patient:innen sollten nach einem Facelift etwa zwei Monate auf aktiven Sport und intensive Sonneneinstrahlung verzichten.

Nach Abschluss der Wundheilung ist ein erholtes und jüngeres Aussehen zu erwarten.
Auch wenn sich der natürliche Alterungsprozess der Haut fortsetzt, bleibt der verjüngende Effekt fortwährend bestehen.

Lassen Sie sich persönlich durch erfahrene Fachärztinnen und Fachärzte in unserer Ästhetik- und Faltensprechstunde beraten.

Kontakt & Team

Rufen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen haben oder einen Termin vereinbaren möchten. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Telefon.:         06196 – 80 18 8008
E-Mail:            aesthetik@main-taunus-privatklinik.de

Sie können uns auch gerne per Email Ihre Terminwünsche mitteilen, wir werden Sie baldmöglichst zurückrufen.

Unser Team

Die erfahrenen Chirurg:innen der Klinik für Plastische, Hand- und Rekonstruktive Chirurgie des Krankenhauses Bad Soden kümmern sich persönlich und individuell um Ihre Bedürfnisse.

Unser Team