Lidstraffung

Die Augen sind unser wichtigstes Organ für die Kommunikation mit der Umwelt. Der Blickkontakt gehört mit zu den intensivsten Begegnungen zweier Menschen und vermittelt oftmals den ersten Eindruck, den wir von unserem Gegenüber wahrnehmen. Blicken die Augen dabei müde und leer, verliert selbst das schönste Gesicht seine Wirkung.

Eine harmonisch wirkende ästhetische Augenpartie kommt durch das Zusammenspiel vieler Einzelkomponenten zustande. Eine besondere Rolle spielen dabei die Form und Beschaffenheit der Augenlider, Wimpern und Augenbrauen.

Allerdings manifestieren sich altersbedingte Veränderungen des Gesichts am deutlichsten gerade in diesem Bereich. Eine übermäßige Beanspruchung der Lidhaut führt über eine Erschlaffung oder durch die Bildung sogenannter Tränensäcke zu einem traurigen und müden, kraftlos erscheinenden Gesichtsausdruck, selbst wenn die Gemütslage eigentlich positiv ist. Eine Lidstraffung verhilft Ihnen wieder zu einem klaren, offenen Gesicht.

Doch auch aus medizinischer Sicht kann eine Lidstraffung sinnvoll sein. So kann es durch ein stark erschlafftes Oberlid auch zu einer beträchtlichen Sichtfeldeinschränkung kommen, die den Alltag stark beeinträchtigt.

Ober- und Unterlidplastik gehören zu den häufigsten Routineverfahren in der ästhetisch-plastischen Chirurgie.

Auf einen Blick:

OP-Dauer:          ca. 1-2 h

Anästhesie:        i. d. R. lokal

Aufenthalt:          i. d. R. ambulant

Genesung:         ca. 1-2 Wochen

Sowohl die Oberlidstraffung als auch die Unterlidstraffung können im Rahmen eines ambulanten Eingriffes mit örtlicher Betäubung, auf Wunsch aber auch in einer Sedierung oder Vollnarkose, durchgeführt werden.

Je nach Wunsch oder Bedürfnis der Patient:innen kann eine isolierte Ober- sowie Unterlidstraffung durchgeführt werden Die Anzeichnung erfolgt im Sitzen und legt individuell für jede:n Patient:in den Umfang der Resektion fest.

Um überschüssige Haut und die Fettansammlungen, die für die unschöne Vorwölbung der Lider verantwortlich ist, zu entfernen, erfolgt anschließend am Oberlid der Einschnitt im Bereich einer vorgeformten Lidfalte, am Unterlid dicht unter dem Wimpernrand oder von der Innenseite des Unterlides im Bereich der Bindehaut. Der Wundverschluss geschieht mit Hilfe einer kosmetischen, feinen Naht, die nach etwa fünf Tagen wieder entfernt wird und fast keine sichtbaren Narben hinterlässt.

Nach der Operation treten leichte Schwellungen und Verfärbungen auf, die sich in den folgen Tagen schnell zurückbilden. Unterstützend sollten kühle, feuchte Kompressen aufgelegt werden. Schmerzmittel sind in der Regel nicht erforderlich. Intensive Sonnenbestrahlung sollte für etwa drei Monate vermieden werden.

Wie jede andere Operation bergen auch diese Verfahren mögliche Risiken und Komplikationen. Häufig treten Blutergüsse sowie Weichteilschwellungen auf, die jedoch nach wenigen Tagen abgebaut werden. Gelegentlich kann es zu einer leichten Bindehautentzündung kommen, die sich in der Regel innerhalb weniger Tagen zurückbildet. Wundheilungsstörungen sowie Sensibilitätsstörungen sind selten aber dennoch möglich.

Durch eine Ober- und Unterlidplastik können die beeinträchtigende Hauterschlaffung erfolgreich therapiert und mögliche Sehfeldeinschränkungen erfolgreich beseitigt werden. Der optische Eindruck von Müdigkeit und Kraftlosigkeit kann durch einen frischen und aufgeweckten Gesichtsausdruck ersetzt werden.

Lassen Sie sich persönlich durch erfahrene Fachärztinnen und Fachärzte in unserer Ästhetik- und Faltensprechstunde beraten.

Kontakt & Team

Rufen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen haben oder einen Termin vereinbaren möchten. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Telefon.:         06196 – 80 18 8008
E-Mail:            aesthetik@main-taunus-privatklinik.de

Sie können uns auch gerne per Email Ihre Terminwünsche mitteilen, wir werden Sie baldmöglichst zurückrufen.

Unser Team

Die erfahrenen Chirurg:innen der Klinik für Plastische, Hand- und Rekonstruktive Chirurgie des Krankenhauses Bad Soden kümmern sich persönlich und individuell um Ihre Bedürfnisse.

Unser Team