Qualität – Der Faktor für Zufriedenheit

Die Qualität unserer Arbeit ist entscheidend für die Genesung und Zufriedenheit unserer Patient:innen. Daher entwickeln wir uns in diesem Bereich kontinuierlich weiter, auch wenn wir schon heute nachweislich höchste Standards erfüllen. So sind unsere Kliniken des Main-Taunus-Kreises und bestimmte Bereiche des Klinikums Frankfurt Höchst (z. B. Endoprothetikzentrum, AltersTraumaZentrum, Onkologisches Zentrum) bereits seit vielen Jahre gemäß der Qualitätsnorm DIN  EN ISO 9001: 2015 zertifiziert.

Um unseren Qualitätsanspruch zu erfüllen, setzen wir auf Transparenz und Austausch. Dabei agieren wir in folgenden drei Schritten.

 

1. Planen
Für den Erfolg unserer Qualitätsmessung beginnen wir mit der Definition klarer und verbindlicher Ziele, die durch die Häuser aber auch einzelne Fachbereiche und unsere Qualitätsmanager:innen definiert und geplant werden.

Nationale Standards
Alle Berufsgruppen orientieren sich dabei an nationalen/internationalen Standards zur Behandlungs- und Therapiesicherheit.

 

2. Messen und Vergleiche
In regelmäßigen Abständen prüfen wir intern, aber auch mit externer Unterstützung den Erreichungsgrad der definierten Ziele.

Routinedaten
Zudem erfassen wir jährlich Routinedaten zur stationären Patientenbehandlung und halten sie im Qualitätsbericht fest. Diese Routinedaten können über unsere Internetseite von jedem/jeder Interessierten eingesehen werden

 

3. Verbessern
Dort, wo durch interne und externe Audits Verbesserungspotenzial erkannt wird, erarbeiten wir einen entsprechenden Maßnahmenplan, dessen Umsetzung engmaschig begleitet wird.

Bestätigte Qualität

Unsere Ergebnisqualität und die Wirksamkeit unsere Qualitätsmanagementsystems werden regelmäßig von externen, unabhängigen Expert:innen (wie z. B. des TÜV Nord) bestätigt. Sie begutachten im Rahmen von Zertifizierungen, das entsprechende Normen und Vorgaben durch uns umgesetzt werden. So sind unsere Krankenhäuser bereits seit vielen Jahren durch den TÜV gemäß Qualitätsnorm DIN EN IS 9001 zertifiziert. Die hohe Behandlungsqualität unserer medizinischen Zentren, wie zum Beispiel Onkologische Zentren, Weaningzentrum, Alterstraumazentrum bestätigen die jeweiligen zuständigen Fachgesellschaften.

Unsere Seniorenresidenz in Eppstein unterzieht sich jährlich erfolgreich der Qualitätsprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK).

Mitglied der Initiative Qualitätsmedizin

Seit 2019 sind unsere Krankenhäuser der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus Mitglieder in der Initiative Qualitätsmedizin (IQM). Diese hat sich zum Ziel gesetzt, Verbesserungspotentiale sichtbar zu machen und die medizinische Behandlungsqualität für alle Patient:innen zu verbessern.

Dort, wo Optimierungsbedarf erkannt wird, bietet IQM ein sogenanntes Peer Review-Verfahren als effektives Instrument zur Analyse und Verbesserung komplexer medizinischer Behandlungsprozesse an. Dabei werden durch Expert:innen anderer Mitgliedshäuser Behandlungsprozesse auf mögliche Fehler in den Abläufen, Strukturen und Schnittstellen untersucht. Die identifizierten Verbesserungspotentiale dienen anschließend als Grundlage für zielgenaue Maßnahmen zur Verbesserung der medizinischen Behandlungsqualität. Die IQM Peer Review-Verfahren finden bisher einmalig in Deutschland interdisziplinär und trägerübergreifend statt.

Ziel ist es, einen kontinuierlichen internen Verbesserungsprozess und eine offene Fehler- und Sicherheitskultur im Krankenhaus zu etablieren sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit zu fördern.


Die IQM-Qualitätsergebnisse für die Kliniken des Main-Taunus-Kreises finden Sie hier

Ausgezeichnete Qualität