<>

Kliniken Frankfurt-Main-Taunus

Der kommunale Klinikverbund in Rhein-Main

Der Klinikverbund

leistungsstark – patientennah – zukunftsorientiert

Die Kliniken Frankfurt-Main-Taunus betreiben als Verbund und gemeinnützige Gesellschaft die kommunalen Kliniken an den Standorten Bad Soden, Hofheim und Frankfurt-Höchst. Mit insgesamt rund 1500 Betten und 3600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind sie der größte kommunale Klinikverbund in der Region. Ihr medizinisches Angebot gehört auf vielen Fachgebieten zur Spitze im Rhein-Main-Gebiet. Mit der standortübergreifenden, interdisziplinären Zusammenarbeit und der Bündelung medizinischer Kompetenzen bietet der Zusammenschluss etwa in der Behandlung onkologischer Erkrankungen, der Therapie bei Schlaganfall, aber auch im Rahmen des Eltern-Kind-Zentrums ein herausragendes Leistungsspektrum.

Die Verbundgesellschaft wird geleitet von den Geschäftsführern Martin Menger (Vorsitzender), Dr. Dorothea Dreizehnter und Stefan Schad. Aufgabe ist die Entwicklung eines gemeinsamen patientenorientierten Medizinkonzeptes für die drei Standorte, mit dem Ziel einer hohen Akzeptanz bei den Patienten, sowie die wirtschaftliche Optimierung und Restrukturierung der beiden Klinikunternehmen im Sinne einer erfolgreicher Betriebsführung.

Der Geschäftsführung steht ein zwölfköpfiger Aufsichtsrat zur Seite, der von drei externen Experten aus dem Gesundheitswesen geleitet wird. Die Gesellschafter Stadt Frankfurt am Main und Main-Taunus-Kreis treffen Grundsatzentscheidungen zur Weiterentwicklung des Verbundes.

Die Krankenhäuser

Gemeinsam stark zum Wohl des Patienten

Das Klinikum Frankfurt Höchst ist eine Einrichtung der höchsten Versorgungsstufe. In den 22 Kliniken, Instituten und Fachabteilungen des Klinikums werden jährlich mehr als 37.000 stationäre und 100.000 ambulante Patienten versorgt. Über 2.000 Mitarbeiter setzen sich täglich mit modernster Diagnostik und Therapie für die Gesundheit der Patienten ein. Fünf Schulen für pflegerische und nichtärztliche medizinische Fachberufe leisten einen wichtigen Beitrag zum Ausbildungsangebot in der Region. Ein moderner Neubau wird bis 2020 errichtet.

Zum Internetauftritt

Rund 24.000 stationäre und 49.000 ambulante Patienten vertrauen sich jährlich den Kliniken des Main-Taunus-Kreises zu einer medizinischen Behandlung an. Das Krankenhaus Bad Soden verfügt über neun medizinische Fachabteilungen und zehn zertifizierte interdisziplinäre Zentren. Mit fünf operativen und drei internistischen Kliniken sowie einer Anästhesieabteilung besitzt das Haus einen operativ-chirurgischen Schwerpunkt. Insbesondere in den von medizinischen Fachgesellschaften ausgezeichneten Zentren werden Patienten nach hohen medizinischen Standards bei regelmäßiger externer Qualitätskontrolle interdisziplinär und ganzheitlich von Spezialisten verschiedener Fachrichtungen gemeinsam behandelt.

Zum Internetauftritt

Das moderne Krankenhaus Hofheim hat seinen Schwerpunkt im Bereich der Inneren Medizin, der Altersmedizin und der Psychiatrie / Psychosomatik. Es verfügt über eine große Internistische Klinik mit Spezialisierung auf Lungenerkrankungen. Die pneumologische Abteilung führt eine Intensivstation und ein zertifiziertes Weaning-Zentrum. Ferner verfügt der Krankenhausneubau, der 2016 eröffnet wurde, über eine Geriatrische Abteilung, ein Interdisziplinäres Schlafmedizinisches Zentrum, eine Stroke Unit/Schlaganfallabteilung, eine Sektion für konservative Orthopädie und Schmerztherapie sowie ein ambulantes Palliative-Care-Team.

Zum Internetauftritt